International Cooking Certificate - ICC

Das Internationale Kochzertifikat (ICC) ist ein gemeinsames europaweit gültiges Zertifikat für Köche.
Die Zertifizierungssnormen basieren auf der Prüfung von Grundkenntnissen auf den folgenden Gebieten:

  • theoretische Fachkompetenz
  • praktische Fachkompetenz

Die Einführung des Internationalen Kochzertifikates als Qualifikationszertifikat, das in ganz Europa mit den gleichen Anforderungen erworben werden kann, bietet eine neue kompetente Lösung, um für jeden Teilnehmer die Möglichkeit zu schaffen, ein kompatibles Zertifikat auf dem europäischen Markt zu erwerben. Damit erhöht sich seine Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Arbeitnehmern auf dem nationalen wie auch grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt.

Es steht nicht im Widerspruch zu in anderen Ländern existierenden Berufsausbildungen wie dem "dualen Ausbildungssystem" in Deutschland und Österreich und dem schulorientierten Systemen in Frankreich und Bulgarien.

 

Im Einzelnen richtet sich der ICC an:

  • Berufs- und Seiteneinsteiger als Orientierungshilfe und Berufsvorbereitung
  • Umschüler in der Berufsausbildung als Instrument der Zwischenprüfung
  • Köche in der Berufsausbildung, ergänzend und unterstützend zur Kammerprüfung
  • Langzeitarbeitslose und von der Langzeitarbeitslosigkeit bedrohte Menschen
  • Jugendliche und junge Erwachsene mit oder ohne Berufsausbildung
  • Menschen mit Vermittlungshemmnissen
  • Migrantinnen und Migranten mit ausreichenden Deutschkenntnissen
  • Küchenkräfte mit praktischer Erfahrung (finanziert z. B. über das WeGebAU-Programm der Arbeitsagentur)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerd Schierenbeck